An epic drama of adventure and exploration

A-Mission Apollo 4

12. Juni 2017

Apollo 4 startete am 9. November 1967. Die unbemannte Rakete flog mit einem Block I Kommandomodul (Seriennummer CSM-017) an der Spitze.
Block I bedeutet in diesem Fall die erste Version des Apolloraumschiffes. Diese Version sollte die Grundlage für das Block II Raumschiff legen, das dann letztendlich zum Mond fliegen sollte.
Natürlich sind in Apollo 4 schon Änderungen die aus dem Apollo 1 Unfall herrührten eingeflossen.
Die zweite Stufe der Rakete (S-II Stufe) zeigte immer wieder Risse und lies die Ingenieure immer wieder ins Schwitzen kommen.

Dieser Flug war für das gesamte Programm sehr riskant. Bisher wurden alle Raketenstufen von unten nach oben getestet. Erst wenn klar war, dass eine Stufe einwandfrei arbeiten wird, wurde eine weitere Rakete gebaut, eine Stufe aufgesetzt und getestet.
Dies kostet natürlich Zeit und Geld. Aus diesem Grunde wählte man eine “All-up” Konfiguration. Die ganze Saturn wurde an einem Stück getestet.
NASA setzte die Vorlieferanten unter Druck und forderten bedingungslose Fehlerfreiheit. Wenn diese erfüllt ist, dann kann man das Risiko des Fluges eingehen.
Eine Folge dieses Tests: Die Startrampe musste geändert werden. Die nie gekannte entfesselte Kraft der Saturn zerstörte Teile der Rampe. CSM-017 wurde ausgesetzt und fiel zur Erde zurück, das Hitzeschild funktionierte. Nach über acht Stunden wurde das Raumschiff geborgen. Der Flug galt als großer Erfolg und wurde mit Apollo 6 wiederholt.

siehe auch:
Die Apollogenerationen

Schreibe einen Kommentar